Brief von Jacques Gaillot vom 1. November 2002

 
Eine reife Frucht
 

PARTENIA

Briefe

Logbuch

Bibel

RŸckblick

Geschichte

Archive

Info

Buchecke

Link

send email

 

Eine reife Frucht

nombreuses questions 
In der reizvollen Gegend der Ardèche hatten sich zahlreiche Christen für einen ganzen Tag versammelt, um mir zuzuhören - das sicher auch,
 
- um mir aber auch ihre vielen Fragen stellen zu können. Eine Frage musste kommen, denn die Versammlung fand am 11. Oktober statt: Vor 40 Jahren war das II. Vatikanische Konzil eröffnet worden. "Was bleibt heute noch vom Konzil übrig? Zu diesem Jahrestag fiel Rom nichts Besseres ein, als den Gründer des Opus Dei heilig zu sprechen." Von den Teilnehmern haben viele von der Institution Abstand genommen. Die offizielle Kirche hat sie enttäuscht, aber verbittert sind sie trotzdem nicht. Die einen denken, die Kirche sei außerstande, Reformen durchzuführen, andere führen ihren Kampf anderswo.

Andere wiederum haben nicht jegliche Verbindung zur Kirche abgebrochen, sie schätzen sie weiterhin, aber das geschieht nicht ohne Schwierigkeiten.  continuer d'aimer

Mir fällt gleich die Vitalität dieser Leute auf. An Engagement fehlt es ihnen nicht! Es sind freie, der Zukunft zugewandte Christen. Sie wollen zurück zu den Quellen, ihr Leben an Jesus und dem Evangelium ausrichten. Ihr Glaube ist persönlich gefärbt, sie haben nicht einfach Denkweisen übernommen. Authentizität ist für sie wichtig, und sie verstehen es, selber zu entscheiden. Ihre Aufmerksamkeit ist ebenso beeindruckend wie die Fragen, die sie anschließend stellen.

Und deshalb fällt es mir auch nicht schwer, auf ihre Frage, was denn vom Konzil übrig bleibe, eine Antwort zu finden.
 
fruit mûr  "Ihr seid heute eine reife Frucht des Konzils. Die Reife, die ihr an den Tag legt, die Freiheit, die ihr im Herzen tragt, die Solidarität, die ihr unter Beweis stellt, sind Zeichen dafür, dass der Lebenssaft des Konzils in euer Leben geschossen ist.  
 
Als ich zum Zeitpunkt des Konzils ein junger Priester war, traf ich nie auf eine Zuhörerschaft wie die eure. Durch euch werden die Versprechen des Konzils Wirklichkeit. Keine Autorität wird diese Freiheit, diese Reife verhindern können, und ein großer Teil des Volkes Gottes an der Basis besitzt sie."